PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Nachrüstung Russfilter



morosenba
03.01.2004, 21:53
Hallo Dieselfahrer!

Lt. Autobild gibt es demnächst bei ATU einen Russ-Nachrüstfilter für den Focus Diesel.

Typ: DAW/DBW mit 1.8l/90 PS ab Bauj. 10/1998

Hersteller: TwinTec

Preis: 630 Euro incl. Einbau in allen ATU-Filialen

Zzgl. Eintrag in Fahrzeugpapiere.

Die Einstufung betr. der KFZ-Steuer ändert sich nicht.

Gruß morosenba

api78
03.01.2004, 21:57
Hört sich zwar interessant an, aber wenn sich an der Steuer nix ändert, sehe ich keine notwendigkeit einer Nachrüstung.

focusDrive
03.01.2004, 22:02
Hört sich zwar interessant an, aber wenn sich an der Steuer nix ändert, sehe ich keine notwendigkeit einer Nachrüstung.


Dem würde ich zu 100% zustimmen!

Gruß,
focusDrive 8)

-Tribun-
03.01.2004, 22:05
Für die Kohle zahle ich 3Jahr Steuern :-X ::) ;D

api78
03.01.2004, 22:15
Ich hab grad bei Autobild was darüber gelesen.

Mit den Nachrüst Rußpartikelfilfern soll das Grüne-Gewissen der Dieselfahrer angesprochen werden, daß man zwar keine Steuer spart, jedoch an seine Umwelt denkt.

Also wenn der Staat an mich denkt, denk ich auch an die Umwelt.

Ich hab aber kein Grünes-Gewissen sondern ein $$$-Gewissen.
Da denk ich aber lieber an meinen Geldbeutel, obwohl die Umwelt auch wichtig ist.

FocusDI
03.01.2004, 22:21
$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$ :o

;D

Also ich würds einbauen, nur wenn Vater Staat etwas entgegenkommt...auch wenn´s net rechnet. Allerdings nur, wenn 0 Leistungsverlust garantiert wird vom Hersteller. Sonst ist das ja nix, ist schon genung Leistungsverlust eingebaut... ;)

morosenba
03.01.2004, 23:23
Der Russfilter wird garantiert das Thema in diesem Jahr bei allen Dieselfahrzeugen.
Ein entsprechend ausgerüsteter Focus wird sich wesentlich besser verkaufen lassen.
Schade nur, dass Vater Staat, es nicht honoriert. So werden wohl nur wenige "freiwillig" nachrüsten.

Gruss morosenba



Hallo Dieselfahrer!

Lt. Autobild gibt es demnächst bei ATU einen Russ-Nachrüstfilter für den Focus Diesel.

Typ: DAW/DBW mit 1.8l/90 PS ab Bauj. 10/1998

Hersteller: TwinTec

Preis: 630 Euro incl. Einbau in allen ATU-Filialen

Zzgl. Eintrag in Fahrzeugpapiere.

Die Einstufung betr. der KFZ-Steuer ändert sich nicht.

Gruß morosenba

Flob
04.01.2004, 10:37
Sehe ich ähnlich! Die Umwelt ist zwar wichtig und ich hätte auch gern so nen Filter, aber wenn ich danach immer noch mehr Steuern bezahle als die Benziner, obwohl ein Diesel dann genauso sauber ist, sehe ich eine Nachrüstung nicht ein.

PS @ morosenba: geile Felgen! :D

Norbert
04.01.2004, 13:05
Sehe ich ähnlich! Die Umwelt ist zwar wichtig und ich hätte auch gern so nen Filter, aber wenn ich danach immer noch mehr Steuern bezahle als die Benziner, obwohl ein Diesel dann genauso sauber ist, sehe ich eine Nachrüstung nicht ein.

Sehe ich genauso.

Ich frag mich nur wenn ein Neuwagen das Serienmässig hat wie es dann mit den Steuern aussieht :(

api78
04.01.2004, 14:05
Neuwägen die so einen Filter haben, sind dann normal in der Steuer schon günstiger denke ich.

Flob
04.01.2004, 19:50
Glaube ich nicht.
Ein Peugeot 130 HDI hat nen Filter und EU4.
Der wird nachwievor für seine 2 Liter Hubraum und als Diesel besteuert, nur eben als EU4, aber das hab nicht direkt was mit den Rußpartiekln zu tun (die neuen TDI von VW/Audi etc. haben auch EU4).
Was anderes ist da noch nicht vorgesehen, oder?

Ghost
04.01.2004, 19:54
Hallo,

laut Schwacke haben Dieselfahrzeuge ohne Partikelfilter beim Wiederverkauf einen Wertverlust von über 700,- EUR. Ich bin mal gespannt wie dieser Nachrüstfilter bei unserer Kundschaft ankommt...

Gruß,

Torsten Schulz
A.T.U. Bretten

Flob
04.01.2004, 19:58
Na wenn mein Focus nur nen Wertverlust von 700 EUR hat, kann ich mich ja als nächstes nach was Großem umschauen ;) ;D

Spaß beiseite: mag sein, dass das in ein paar Jahren so sein wird, aber im Moment sind ja noch ca. 95% der Neufahrzeuge ohne Filter. Und bis sich auf dem Gebrauchtwagenmarkt Rußfilter durchsetzen, sodass Auto ohne Filter einen erheblichen Verlust haben werden, dauert es sicher noch einige Jahre.

tuniero
04.01.2004, 20:43
Glaube ich nicht.
Ein Peugeot 130 HDI hat nen Filter und EU4.
Der wird nachwievor für seine 2 Liter Hubraum und als Diesel besteuert, nur eben als EU4, aber das hab nicht direkt was mit den Rußpartiekln zu tun (die neuen TDI von VW/Audi etc. haben auch EU4).
Was anderes ist da noch nicht vorgesehen, oder?




Du hast bei E 4 Norm aber 1200 ? Steuerbefreiung !!!!!

FocusDI
04.01.2004, 21:21
Mh..., wär gut wenn der Fofo nen Gutachten zur Umschlüsselung auf EU4 bekäme wenn man nen Russfilter einbaut. Somit kommt man in die bessere Steuereinstufung. Theoretisch müsste ja auch die Steuerbefreiung nachträglich gelten oder man findet andere Kompromisse.

api78
04.01.2004, 21:21
Ohne Filter ist doch die E4 beim Diesel nicht zu schaffen, oder irre ich mich?

laut Schwacke haben Dieselfahrzeuge ohne Partikelfilter beim Wiederverkauf einen Wertverlust von über 700,- EUR

Was bringt das?
Ich kann es mir vorstellen wenn ein Fahrzeug E4 und einen Partikelfilter (mit 1200 ? Steuerbefreiung) hat
-im Vergleich zu
einem Fahrzeug mit E3 ohne Partikelfilter (~270Euro Steuer).

Ober wo wäre der Sinn und Zweck bei einem Verlust von 700Euro zwischen
-Einem Wagen mit E3 ohne Filter (und ~270Euro Steuer)
-Und einem Wagen mit E3 mit Filter (und ~270Euro Steuer)

Jetzt klärt mich bzw uns auf.

Da werden jetzt die Fetzen fliegen, das sag ich euch. 8)

Grufty
05.01.2004, 05:20
Solange es keinen Fofo ab Werk mit P-Filter gibt, kann dieser in der Schwacke-Liste gar nicht auftauchen.

Außerdem werden von dem P-Filter lediglich die Partikel minimiert, an den restlichen Abgaswerten ändert sich nichts.

Daher bleibt es bei der alten Abgaseinstufung und der Steuer.

Solange es keine steuerlichen Anreize gibt, wird der Verkauf wahrscheinlich sehr schleppend vor sich gehen.

Außerdem ist eine Nachrüstversion auch wieder nichts halbe und ganzes.

Ich bezahle jedenfalls kein Geld für weniger Motorleistung ;D

Flob
05.01.2004, 10:14
Ohne Filter ist doch die E4 beim Diesel nicht zu schaffen, oder irre ich mich?



Doch! Die VW-TDI haben Eu4!
Ein Filter ist zunächst mal ein Hindernis für Eu4! Das war bei Peugeot so. Die haben den Filter eingebaut und dann nur noch Eu3 geschafft. Mittlerweile haben sie es geschafft: Filter + Eu4

xj600rot
05.01.2004, 10:57
Hallo Diesel-Fans!

Ich fahre zwar einen ST und bin damit eigentlich nicht betroffen, ABER: wenn ich mir die Zulassungszahlen der Diesel-Fahrzeuge ansehe (gehen ja bei PKW zur Zeit gegen 40 %! in Deutschland - laut KBA Zulassungsdaten November 2003) so wird damit auch die Menge an Russpartikeln deutlich höher. Das bedeutet nicht nur, dass ich als Motorradfahrer stets erkennen kann, wenn ich mit offenem Visier gefahren bin - da ist man dann nämlich echt dreckig - sondern auch, dass gerade in der Stadt die Belastung für Kinder und ältere Leute deutlich steigt. Nicht umsonst kaufen zum Beispiel unsere Stadtwerke nur noch Busse mit Diesel-Kat und Rußfilter.

Der Nachrüstfilter zum Beispiel von "Twin-Tec" (www.dieselrussfilter.de/deutsch/index2.html (http://www.dieselrussfilter.de/deutsch/index2.html)) wird ja als Ersatz des serienmässigen Diesel-Kat eingebaut, er enthält dann in einem Gehäuse sowohl den Kat wie auch den Rußfilter. Da ein Seriendiesel-Kat auf einer Keramikstruktur basiert und unweigerlich früher oder später "zerbröselt" kann beim notwendigen Ersatz der Nachrüst-Rußfilter/Kat gleich eingebaut werden. Dieser ist zudem wie ein Metall-Kat aufgebaut, die Gefahr, dass sich die Keramikträger auflösen, besteht also nicht (aktuelle Problematik auch bei normalen Katalysatoren!!). Wenn dann damit die Partikelwerte unter die Grenzwerte E4 fallen wird eine clevere Werkstatt auch eine Umschlüsselung beim Finanzamt erreichen, da bin ich mir sicher.

Die Lösung von "HJS" (www.hjs.com (http://www.hjs.com)) setzt dagegen auf einen zusätzlichen Partikelfilter mit einer "Heizung", die die Rußpartikel gesteuert abbrennt. Hier dauert die Installation etwa 3 Stunden länger, das Ergebnis (Partikel unter E5!!) ist allerdings noch etwas besser (für das System bekam HJS den Umweltpreis der Deutschen Stiftung Umwelt 2003 in Höhe von 500.000 Euro (www.dbu.de/press/artikel.php?id=673 (http://www.dbu.de/press/artikel.php?id=673)) - die werden sich wohl etwas dabei gedacht haben).

Dass der Wiederverkaufswert damit steigen wird ist ohne Zweifel. Die sogenannte "ab Werk"-Lösungen lassen wohl deshalb noch auf sich warten, weil die Hersteller die Reduzierung der Abgaswerte und den Partikelausstoß auch über die Motorregelung erreichen wollen und Probleme der "Verstopfung" des Rußfilter mit einer Nachverbrennung oder irgendwelchen Additiven lösen wollen. Der notwendige "schwefelfreie" Diesel sollte zumindest in Deutschland, Österreich und der Schweiz schon flächendeckend vorhanden sein.

Fazit: zumindest für den Fall der Fälle, sprich notwendigen Ersatz eines defekten Diesel-Kat, sollte ein Wechsel auf die Lösung von "Twin-Tec" als einfachstes System mehr als nur ins Auge gefasst werden!

DetlefR

Flob
05.01.2004, 11:17
@ Detlef:

Sehe ich genauso. Ich hätte gerne eine Filter drin. Mir macht es auch Sorgen, dass der Diesel-Anteil so angestiegen ist und es schlägt mir auch etwas aufs GEwissen, wenn ich Gas gebe und ne Rußwolke im Außenspiegel sehe.
Aber 700 EUR nur für's Gewissen sind halt sehr viel Geld! Wenn es die Hälfte kosten würde, wäre ich sofort dabei!

Problem ist nur, dass die Schadstoffgrenzen die Rußpartikel noch nicht genug berücksichtigen. Nur durch eine Reduktion des Rußses wird aus dem TDCi wohl noch kein EU4-Fahrzeug.
Wenn das so wäre, würde man die Kosten für den Filter locker wieder reinholen und ich morgen in der Werkstatt ;)

xj600rot
05.01.2004, 11:29
>:( ..tja, das wird wohl so laufen wie bei der Einführung des Kat für Benziner .... die Ersten zahlen zunächst noch drauf oder einen höheren Preis und nach zwei Jahren ist's Standard für alle.

Eine Umrüstung ohne Anreiz werden sicherlich die wenigsten Dieselfahrer vornehmen, aber zumindest beim Ersatz-Geschäft sollte man darüber nachdenken. Ich weiß ja nicht, was ein Original-FORD-Dieselkatalysator kostet, aber mit 300 Euro ist man da bestimmt auch schon dabei?

DetlefR, noch KAT-los bei seiner XJ :-[

Flob
05.01.2004, 11:33
Wenn das mit dem Wertverlust wirklich so wäre, dann wäre das schon ne Überlegung wert. Aber so ganz glaube ich das noch nicht!
Solange es von der Steuer her keine Anreize gibt, wird sich das auch auf den Wiederverkaufswert nicht so stark niederschlagen.

Thors-Krieger
05.01.2004, 12:54
HIHO

Also ich sehe das genauso.Wenn ich mit nen Filter holen sollte will ich wisen wies sich dann mit der Leistung verhält und was ich vom Geier bekommmen kann.

Ansonsten werd ichs mit überlegen wenn mein Kat sich zerlegt hat.Aber nicht vorher.

Denn warum soll ich noch die selbe EU Norm haben und dann noch Steuern zahlen.Find ich sowieso überhaupt nicht mehr Zeitgemäß.
Denn Diesel sind längst nicht mehr so schädlich wie früher.

Aber der Staat brauch ja unsere Kohle sonst hat Rot/Grün ja nix mehr zum verplempern.Genau wie den Sch... Soli der ja angeblich damals nur 1 Jahr laufen sollt.Ups ich schweif schon wieder ab ;D ;D

MfG Marcus

Chris
05.01.2004, 16:24
Der Wertverlust bezieht sich ja auch auf die EU4-Einstufung, denke ich! ;)

Solang diese Filter Leistung rauben und ich davon keine Steuerlichen Vorteile habe, und ich mein Auto eh nur noch ca. 3 Jahre fahren werde, is mir die Umweltbelastung leider ziemlich wurscht! ;)

Wir Diesel-Fahrer schonen dafür die Rohölreserven! ;)

FocFan
06.01.2004, 04:26
1) Peugeot hat den Filter seinerzeit eingebaut um ueberhaupt Euro 3 zu schaffen - haben das halt marketingmaessig einmalig gut verkauft. Nur Euro 3 WEGEN dem Filter ist ausgemachter Schwachfug.

2) Ein Wertverlust im Gebrauchtmarkt ist garantiert nicht gegeben, denn es gibt ja keine vergleichbaren gebrauchten Foci MIT Filter ab Werk. Ein Nachruestfilter der nur gut fuers gewissen ist, aber die Steuerklasse nicht aendert aendert auch an den Gebrauchtwagenpreisen nix.

3)1200EUR Steuerbefreiung??? WO LEBST DU? Die Steuerbefreiung fuer EU4 gilt bis max. 12/2004 - danach duerfen Neufahrzeuge OHNE EU4 gar nicht mehr zugelassen werden. Und 1200EUR Steuerbefreung? Wo sollen die denn herkommen? Vom V12 mit 6l Hubraum vielleicht...

Sicherlich wird es spaeter mal einen hoeheren Wiederverkaufswert fuer Gebrauchtfahrzeuge geben die mit einem entsprechenden Russfilter ausgeruestet sind und dann die noch zu definierenden Grenzwerte von Euro5 einhalten werden.
Nur bei Fahrzeugen die mindestens Euro4 erreichen und mit einem Filter auf vergleichbare Partikelwerte kommen wie "Serienloesungen" koennen vielleicht einen hoeheren Wiederverkaufswert erreichen als Fahrzeuge ohne Filter (und "nur" Euro4) - bloss ob der Wiederverkaufspreis so viel hoeher liegt, dass die Investition der Filternachruestung (Filter + Einbau) wieder rein kommt. Ich waehr beim Kauf eines solchen nachgeruesteten Fahrzeugs eher skeptisch (Haltbarkeit fraglich, Austausch nach wieviel tkm?, Leistungsverlust, Garantie, etc.) und waere nicht bereit ca. 1000Euro mehr dafuer hinzulegen ohne auch nur den geringsten finanziellen Vorteil davon zu haben.

Flob
06.01.2004, 10:22
1) Peugeot hat den Filter seinerzeit eingebaut um ueberhaupt Euro 3 zu schaffen - haben das halt marketingmaessig einmalig gut verkauft. Nur Euro 3 WEGEN dem Filter ist ausgemachter Schwachfug.



Das stimmt so nicht. Der 110 HDI ist doch an sich der gleiche Motor wie der 115er TDCi. Und der schafft auch Eu3 - ohne Filter.

Ich hab in einigen Zeitungen gelesen, dass VW für seinen 2,0 TDI vorerst auf einen Filter verzichtet hat, weil sie dann in Bezug auf die anderen Emmissionswerte EU 4 nicht geschafft hätten.

FocFan
06.01.2004, 23:04
Das ist ausgemachter Bloedsinn. Sorry.

Der Peugeot hat z.B. ein Einspritzssystem von Siemens, der Ford eins von Delphi. Das sind schon gravierende Unterschiede.

VW verzichtet auf den Filter, weil sie Euro4 OHNE Filter schaffen und der 2.0l TDI kein Commonrail-Diesel ist. Bei den PDE Motoren isses nicht so ganz einfach eine entsprechende Nacheinspritzung zu realisieren um den Filter zu regenerieren.
Deshalb hat der Passat MIT Russfilter derzeit noch ein System mit Einspritzung von Harnstoff o.ae. Der Passat braucht aufgrund seines Fahrzeuggewichts den Russfilter um Euro4 zu erreichen. Ausserdem ist bei einem Auto in dieser Preisklasse der Mehrpreis fuer den Filter "nicht so schlimm".

(Ausserdem gibt es keine Steuerverguenstigungen oder sonstige Anreize die den Mehrpreis fuer den Filter rechtfertigen, wenn man auch ohne Filter Euro4 erreicht)

TDCi-Power
06.01.2004, 23:47
Mir macht es auch Sorgen, dass der Diesel-Anteil so angestiegen ist und es schlägt mir auch etwas aufs GEwissen, wenn ich Gas gebe und ne Rußwolke im Außenspiegel sehe.


Die Rußwolke, die du siehst muss dir keine Sorgen machen. Die wird in der Lunge gut gefiltert. Das schlimme sind die Rußpartikel, die so keine sind, das sich nicht mehr zu sehen sind und somit bis in die Alveolen (Lungenbläschen) vordringen. ;)



Denn Diesel sind längst nicht mehr so schädlich wie früher.


Leider ist genau das Gegenteil der Fall!
Die heutigen Diesel sind wesentlich schädlicher als die alten, da die Rußpartikel wegen Fehlern bei der Festsetzung der Euro-Norm bewusst von den Autoherstellern verkleinert wurden. Leider wurde das lange nicht bemerkt und uns weisgemacht, das die Diesel immer sauberer werden.
Laut Euro-Norm sind sie das. Aber die realität sieht leider ganz anders aus, da die extrem schädlichen Nanopartikel nicht von der Norm erfasst werden!

Das wurde schon vor vielen Jahren von einigen wenigen Wissenschaftlern angepragert, leider ohne Erfolg. Und jetzt haben wir den Salat. Wobei den meisten Menschen immer noch nicht so ganz klar ist, was das ganze für Folgen hat. Denn der optische Eindruck ist ja, das die Neuen Diesel nicht mehr so stark Rußen wie die Alten. Aber der Schein trügt... :-\

Sich selbst schützen, kann man am besten mit einem Aktivkohlefilter für den Innenraum. Was der Focus ja serienmäßig hat. Aber der Fußgänger, an dem man vorbeifährt, der hat leider Pech gehabt.

Tja, fahre auch einen Diesel. Und hab wie Flob auch ein etwas schlechtes Gewissen. Aber das liebe Geld hat dann doch gesiegt... :-\

Wenn die Nachrüstung bezahlbar wird, und es steuerliche Anreize gibt, bin ich sofort mit dabei! Aber so kann ich mir das momentan wirklich nicht leisten... :-\

Grufty
07.01.2004, 08:25
Leider ist genau das Gegenteil der Fall!
Die heutigen Diesel sind wesentlich schädlicher als die alten


Das gilt aber genauso für die Benziner. Nur kommen da halt andere Schadstoffe aus dem Rohr.

Ich habe letzthin erst wieder eine Untersuchung gesehen.
War glaube ich von der Dekra.

Ergebnis: Wenn der Fahrzyklus beim Testen sich nicht an die E-Normen hält, sondern eine ganz normale Autofahrt gemessen wird, dürften E4 Fahrzeuge nur E2 haben. Vorallem bei Vollgas hatten da neuere KFZ schlechtere Werte als 15 jährige Vergleichsfahrzeuge.

Außerdem werden wir Autofahrer doch nur von Allen angelogen: Regierung, Medien, Grünen usw.

und wenn Sie ausnahmsweise mal nicht lügen, dann verschweigen Sie uns ganz einfach was.

dINO
07.01.2004, 09:52
Der Peugeot hat z.B. ein Einspritzssystem von Siemens, der Ford eins von Delphi. Das sind schon gravierende Unterschiede.


Der 2,0l vom c-max hat auch ein Einspritzsystem von Siemens und auch nur EU3.

kann mir bei der gelegenheit jemand verraten ob der c-max 2,0l Diesel derselbe ist wie der Touran?

Die haben identische Leistungswerte aber andere EU-Normen!

Razor1
07.01.2004, 16:56
Der 2,0l vom c-max hat auch ein Einspritzsystem von Siemens und auch nur EU3.

kann mir bei der gelegenheit jemand verraten ob der c-max 2,0l Diesel derselbe ist wie der Touran?

Die haben identische Leistungswerte aber andere EU-Normen!



Hi,

der Motor im Touran ist von VW, der Motor im C-MAX eine Entwicklung von Ford/Peugeot ;) , die haben nix miteinander zu tun.

dINO
08.01.2004, 10:43
danke

kowi
28.07.2004, 10:26
Wenn ab dem 1.1.2005 nur noch EU4 Autos neu zugelassen werden, was passiert dann mit dem aktuellen Focus?

Mein Händler sagte mir, dass sich der Focus zur Zeit so gut verkauft, dass die Einführung des neuen vielleicht verschoben oder zumindest etwas langsamer erfolgen wird.

Der Turnier wird eh erst später kommen.

Also: ist ein Diesel Turnier des aktuellen Modells bei ner Zulassung ab dem 1.1.2005 tatsächlich als EU4 eingestuft?

Gruß Nico

Chris
28.07.2004, 10:38
Ford wird schon noch rechtzeitig die Focus Diesel abschaffen, um nicht mehr in die Verlegenheit zu kommen....

Flob
28.07.2004, 12:41
Also: ist ein Diesel Turnier des aktuellen Modells bei ner Zulassung ab dem 1.1.2005 tatsächlich als EU4 eingestuft?


wohl kaum. Wenn das machbar wäre, würden sie das ja heute schon manchen.
Ab 2005 wird es den aktuellen Focus Diesel als Neuwagen nicht mehr geben, weil er nicht mehr zugelassen werden dürfte.

irz0081
28.07.2004, 15:12
Hallo Diesel-Fans!

Ich fahre zwar einen ST und bin damit eigentlich nicht betroffen, ABER: wenn ich mir die Zulassungszahlen der Diesel-Fahrzeuge ansehe (gehen ja bei PKW zur Zeit gegen 40 %! in Deutschland - laut KBA Zulassungsdaten November 2003) so wird damit auch die Menge an Russpartikeln deutlich höher. Das bedeutet nicht nur, dass ich als Motorradfahrer stets erkennen kann, wenn ich mit offenem Visier gefahren bin - da ist man dann nämlich echt dreckig - sondern auch, dass gerade in der Stadt die Belastung für Kinder und ältere Leute deutlich steigt. Nicht umsonst kaufen zum Beispiel unsere Stadtwerke nur noch Busse mit Diesel-Kat und Rußfilter.

Der Nachrüstfilter zum Beispiel von "Twin-Tec" (www.dieselrussfilter.de/deutsch/index2.html (http://www.dieselrussfilter.de/deutsch/index2.html)) wird ja als Ersatz des serienmässigen Diesel-Kat eingebaut, er enthält dann in einem Gehäuse sowohl den Kat wie auch den Rußfilter. Da ein Seriendiesel-Kat auf einer Keramikstruktur basiert und unweigerlich früher oder später "zerbröselt" kann beim notwendigen Ersatz der Nachrüst-Rußfilter/Kat gleich eingebaut werden. Dieser ist zudem wie ein Metall-Kat aufgebaut, die Gefahr, dass sich die Keramikträger auflösen, besteht also nicht (aktuelle Problematik auch bei normalen Katalysatoren!!). Wenn dann damit die Partikelwerte unter die Grenzwerte E4 fallen wird eine clevere Werkstatt auch eine Umschlüsselung beim Finanzamt erreichen, da bin ich mir sicher.

Die Lösung von "HJS" (www.hjs.com (http://www.hjs.com)) setzt dagegen auf einen zusätzlichen Partikelfilter mit einer "Heizung", die die Rußpartikel gesteuert abbrennt. Hier dauert die Installation etwa 3 Stunden länger, das Ergebnis (Partikel unter E5!!) ist allerdings noch etwas besser (für das System bekam HJS den Umweltpreis der Deutschen Stiftung Umwelt 2003 in Höhe von 500.000 Euro (www.dbu.de/press/artikel.php?id=673 (http://www.dbu.de/press/artikel.php?id=673)) - die werden sich wohl etwas dabei gedacht haben).

Dass der Wiederverkaufswert damit steigen wird ist ohne Zweifel. Die sogenannte "ab Werk"-Lösungen lassen wohl deshalb noch auf sich warten, weil die Hersteller die Reduzierung der Abgaswerte und den Partikelausstoß auch über die Motorregelung erreichen wollen und Probleme der "Verstopfung" des Rußfilter mit einer Nachverbrennung oder irgendwelchen Additiven lösen wollen. Der notwendige "schwefelfreie" Diesel sollte zumindest in Deutschland, Österreich und der Schweiz schon flächendeckend vorhanden sein.

Fazit: zumindest für den Fall der Fälle, sprich notwendigen Ersatz eines defekten Diesel-Kat, sollte ein Wechsel auf die Lösung von "Twin-Tec" als einfachstes System mehr als nur ins Auge gefasst werden!

DetlefR


Vielleicht sollte man aber auch erwähnen, dass von den Gesamt-Ruß-Emissionen nur ca. 10 % durch den Straßenverkehr verursacht werden. Bei diesen 10 % gehen wiedrerum ca. 6-7 % auf das Konto von Lkw's, den Rest (3-4 %) verursachen PKW.

Man sollte sich daher fragen, ob der Ansatz bei den PKW's anzufangen richtig und sinnvoll ist.

Gruß
IRZ0081

TDCi-Power
28.07.2004, 17:13
Vielleicht sollte man aber auch erwähnen, dass von den Gesamt-Ruß-Emissionen nur ca. 10 % durch den Straßenverkehr verursacht werden. Bei diesen 10 % gehen wiedrerum ca. 6-7 % auf das Konto von Lkw's, den Rest (3-4 %) verursachen PKW.

Man sollte sich daher fragen, ob der Ansatz bei den PKW's anzufangen richtig und sinnvoll ist.

Gruß
IRZ0081


Hast du eine Quelle für deine Daten? Das würde mich nämlich mal näher interessieren.

FocFan
28.07.2004, 18:20
Hallo,

laut Schwacke haben Dieselfahrzeuge ohne Partikelfilter beim Wiederverkauf einen Wertverlust von über 700,- EUR. Ich bin mal gespannt wie dieser Nachrüstfilter bei unserer Kundschaft ankommt...

Gruß,

Torsten Schulz
A.T.U. Bretten



Wertverlust? Gegenüber was? Gegenüber einem Focus mit Partikelfilter? Wenn's den geben würde und man eine Steuerbefreiung bekommen würde evtl.

meckart
29.07.2004, 06:35
Hier für alle mal die Sache mit der Steuerbefreiung für EURO 4:

Die Kfz-Steuer Befreiung für Euro 4 Fahrzeuge läuft zum 31. Dezember 2005 aus. Weitere Steuererleichterungen sind definitiv nicht geplant. Wer noch in den Genuss einer Steuererleichterung kommen möchte, muss bis spätestens 31. Dezember 2004 ein neues Fahrzeug Zugelassen haben. Je später in 2004 ein neues Fahrzeug zugelassen wird, desto mehr geht von der Befreiung verloren.

irz0081
29.07.2004, 11:58
stand in der Auto Motor und SPort vor längerer Zeit,
ich meine, dass der ADAC diese Zahlen ebenfalls schon veröffentlicht hat.

Thors-Krieger
29.07.2004, 12:28
Also nix Nachrüsten warum auch........Rechnet sich überhaupt net.

Razor1
29.07.2004, 15:01
Hier für alle mal die Sache mit der Steuerbefreiung für EURO 4:

Die Kfz-Steuer Befreiung für Euro 4 Fahrzeuge läuft zum 31. Dezember 2005 aus. Weitere Steuererleichterungen sind definitiv nicht geplant. Wer noch in den Genuss einer Steuererleichterung kommen möchte, muss bis spätestens 31. Dezember 2004 ein neues Fahrzeug Zugelassen haben. Je später in 2004 ein neues Fahrzeug zugelassen wird, desto mehr geht von der Befreiung verloren.




Hi,

trifft so aber nur auf neue Benziner zu.. Unser aller Umweltminister und die Führung der deutschen Automobilhersteller haben sich doch gerade auf die Einführung des Rußfilters geeinigt. Na gut man streitet noch um die Partikelgröße die 2005 noch den Filter passieren darf, aber kommen wird er. Und mit der Einführung des Filters ist eine Steuerbefreiung von 600 Euro geplant. Auch bei der Nachrüstung ist ein Steuerbonus vorgesehen. Ob der in der gleichen Höhe ausfällt ist jedoch noch nicht ganz klar.

Thors-Krieger
29.07.2004, 15:49
Naja ich glaubs erst wenns soweit ist....

freak_of_nation
29.07.2004, 19:10
... und selbst wenn die den Nachrüstern 600 Euro Steuern erlassen, ist der Kat inkl. Einbau immer noch teurer.
Also wenn das für mich nicht mind +/- 0 rausgeht, können sie sich ihren Nachrüstfilter behalten (insb. wenn der Einbau noch mit einem Leistungsverlust verbunden ist).

irz0081
09.08.2004, 11:57
Vielleicht sollte man aber auch erwähnen, dass von den Gesamt-Ruß-Emissionen nur ca. 10 % durch den Straßenverkehr verursacht werden. Bei diesen 10 % gehen wiedrerum ca. 6-7 % auf das Konto von Lkw's, den Rest (3-4 %) verursachen PKW.

Man sollte sich daher fragen, ob der Ansatz bei den PKW's anzufangen richtig und sinnvoll ist.

Gruß
IRZ0081


Hast du eine Quelle für deine Daten? Das würde mich nämlich mal näher interessieren.


Habe beim ADAC noch mal nachgefragt. Da z.Zt der Sachbearbeiter in Urlaub ist, hat man mich für mehrere Wochen vertröstet.

So bald ich die Information habe, melde ich mich bei Dir.

Gruß
IRZ0081

irz0081
29.11.2004, 15:13
Vielleicht sollte man aber auch erwähnen, dass von den Gesamt-Ruß-Emissionen nur ca. 10 % durch den Straßenverkehr verursacht werden. Bei diesen 10 % gehen wiedrerum ca. 6-7 % auf das Konto von Lkw's, den Rest (3-4 %) verursachen PKW.

Man sollte sich daher fragen, ob der Ansatz bei den PKW's anzufangen richtig und sinnvoll ist.

Gruß
IRZ0081


Hast du eine Quelle für deine Daten? Das würde mich nämlich mal näher interessieren.


Hallo,

hat leider etwas gedauert. Ich habe eine Antwort vom ADAC zu dem Thema Rußpartikel erhalten. Hier ein Auszug :

Das Umweltbundesamt gibt in seiner Statistik über Schadstoffemissionen nach
Emittentengruppen für "Staub" folgende Zahlen an:

1990 2001*
in kt in % in kt in %
1858 247 Emissionen in Deutschland
115 6% 43 18% Schüttgutumschlag
431 23% 100 41% Industrieprozesse
27 1% 19 8% Übriger Verkehr
42 2% 34 14% Straßenverkehr
153 8% 13 5% Haushalte
183 10% 4 2% Kleinverbraucher
438 24% 6 2% Industriefeuerungen
469 25% 26 11% Kraft- und Fernheizwerke

Der Verkehrsanteil spaltet sich etwa in 2/3 Lkw und 1/3 Pkw auf.

Gruß
IRZ0081