Hallo & Guten Morgen zusammen,

da ich hier neu im Forum bin, ein paar Worte vorab.
Ich bin 34, komme aus der Nähe von Köln und schwappe aus
dem VW- Lager hier rüber. Aktuell fahre ich einen Golf Diesel,
mag aber die überhebliche Mentalität der VW- Autohäuser nicht länger leiden.
Da bereits einige Arbeitskollegen mit Kuga, Fiesta, Focus vertreten sind,
habe ich mal über den Tellerrand geschaut & mir den Focus MK4 vorgenommen.

Ich habe mich intensiv mit allen Paketen, Motoren, Getrieben etc. belesen,
bevor ich mich vergangenen Donnerstag zum Händler begeben habe & dort
für eine Stunde den neuen Focus probegefahren bin. Darüber möchte ich euch kurz berichten.

Ford Focus MK4, ST-Line in Dynamic blau, ST-Line Sitze in Stoff-Polsterung, Head- Up- Display,
Panorama- Schiebedach, B&O Sound Paket (das große), 1.5 EcoBlue- Diesel mit 8- Gang- Wandlerautomatik.
Mein Augenmerk lag explizit auf dem Diesel, da ich mich aktuell für den 2.0 EcoBlue mit 150PS interessiere.

Der erste Blick:
Da ich bisher maximal in einem Ford mitgefahren bin, ging ich völlig neutral an die Sache heran.
Der Wagen wirkt live dezent bullig & hat ein sehr sportliches Auftreten, die 18 Zoll- Felgen wirken sehr satt.
Alles in allem ein sehr schönes Auto. Als ich zum ersten Mal Platz nahm, war ich sehr positiv überrascht.
Alle Kunststoff- Oberflächen wirken sehr hochwertig, da hat Ford in jedem Fall massiv nachgelegt.
Das Cockpit wirkt sehr aufgeräumt und luftig, der Tacho ist fast senkrecht ins Armaturenbrett eingepasst.
Es ist absolut ausreichend Platz vorhanden. Dei Türen schließen satt, alles wirkt wertig.

Der Start:
Da ich noch aus der Schlüssel- & Handbremshebel- Liga komme, war ich von der Leichtigkeit ein wenig beeindruckt.
Bremse treten, Startknopf drücken - die erste Frage: Sitze ich wirklich in einem Diesel? Absolute Laufruhe und
keinerlei Vibrationen. Also Fahrstufe rein, dies quittiert die Wandlerautomatik mit einem kurzen Ruck, ich nehme
an, der Gang sitzt jetzt. Vom Hof herunter fahre ich zunächst durch ein Industriegebiet, ja - man merkt den
Gangwechsel, es ist zwar nicht ruppig, aber man merkt ihn. Tritt man das Gas sachte durch, so schaltet und
waltet die Automatik sinnvoll im angepassten Drehzahlband und der Wagen läuft sauber.

Das Fahrwerk:
Es vermittelt guten Kontakt zur Straße, gibt zwar Unebenheiten wieder, jedoch nicht so, dass es als störend empfunden
wird. Alles in allem sehr knackig. Seitenneigung in der Kurve? Sogut wie gar nicht. Adaptives Dämpfersystem für 1000€
Aufpreis - sehe ich als unnötig an, denn ich für meine Bedürfnisse müsste das Fahrwerk in keiner Situation straffer stellen.

Die Technik:
Das B&O Sound- System ist einfach ÜBERRAGEND, großartiger Sound, kein Verzerren bei hohen Lautstärken, beim Bass geht auch
einiges. Quelle war Spotify via Bluetooth, während das Handy auf der induktiven Ladeschale geladen wurde.
Die Klimaautomatik summt sanft vor sich her, selbst auf höchster Stufe kein nerviger Orkan.
Das Panorama- Schiebedach ist ein absoluter Plus- Punkt, richtig schön heller Innenraum, lediglich die Tatsache das man
es nur mit einem halbtransparenten Rollo verdunkeln kann stört mich etwas.
Das Head- Up- Display kam bei den von mir auf Youtube gesichteten Videos immer so etwas LaLa rüber, live möchte
ich es bereits nach 10 Minuten nicht mehr missen. Es ist absolut kontrastreich und die Darstellung ist
weitaus größer als es in den Videos herüberkommt.
Mit dem Ford Sync3 habe ich mich in der Kürze der Zeit nicht wirklich befasst, dies ist auch aus anderen
Ford- Modellen bereits bekannt. Es sei gesagt: die Möglichkeit der Klimasteuerung über das Sync3 ist nicht mehr gegeben.

Was mir nicht ganz gefiel:
- Die Tankklappe lässt sich auch bei verriegeltem Fahrzeug öffnen, der Händler sagte mir zwar, es ist nicht möglich
in den Tankstutzten zu gelangen, da erst der Tankrüssel diesen entriegelt. Auf meine Frage, wie es denn beim
künftigen AdBlue- Stutzen des 2.0ers sein wird, wusste er keinerlei Antwort.
- Im Vorführwagen klapperte bereits im Bereich der Rückbank munter eine Plastikverkleidung deutlich laut - nach 238km,
die der Wagen dann auf dem Tacho hatte.
- Trotz Marktstart im September kann der Händler keine/ wenige Aussagen zu Zubehör, wie etwa die Bedienung der Standheizung
über eine eventuelle Fernbedienung oder die Ford- App sagen.
Ebenso liegen keine Informationen über Wartungsintervalle etc. vor.
- vordere Scheinwerfer: volle LED- Hütte, wieso dann hinten nur das Abblendlicht, Bremslicht und Blinker in alter Technik .

Meine Bedenken:
- soll ich "blind" ohne Erfahrungsberichte ein völlig neu entwickeltes Auto und einen völlig neu entwickelten Motor
kaufen? Der 2.0 EcoBlue ist doch bereits in Nutzfahrzeugen wie dem Transit, - dort allerdings mit 130PS - verbaut
oder irre ich mich da?
- wie haltbar und anfällig wird das von Ford & GM gemeinsam entwickelte 8- Gang Getriebe sein?

Ich habe sicher einiges vergessen oder nur kurz angeschnitten, solltet ihr spezielle Fragen haben, stellt sie mir doch einfach.

Gruß
dj